Gedanken Messen

EXPOHARM 2019 – PKA UND TROTZDEM DA

Ich war zum zweiten Mal auf der großen pharmazeutischen Fachmesse, diesmal in Düsseldorf. Und habe Euch ein paar Infos zur Messe und meine persönlichen Gedanken und Erlebnisse als PKA auf diesem Event zusammengetragen.

WAS IST DENN DIESE EXPOPHARM?

Die Expopharm ist eine jährliche Fachmesse, die sich auf den Bereich der Pharmazie bzw. Apotheke spezialisiert. Jedes Jahr treffen sich hunderte Aussteller und tausende von Besuchern zur größten Messe rund um die Apothekenwelt. Neben neuester Technik, innovativen Produkten und verschiedensten Kosmetika findet Ihr hier auch den Stand der ABDA oder schmökert durch das literarische Angebot von AVOXA und GOVI.
Dieses Jahr wurde die Expopharm zusätzlich durch ein breites Angebot an Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und sogar Workshops erweitert. Ob Neugründung der Apotheke, Digitalisierung oder Exkurse in die Rezepturarbeit, hier war garantiert für jeden Etwas dabei. Die Messe läuft über mehrere Tage, die man für das große Angebot auch durchaus benötigen kann. Ein Programmheft und ein wenig vorherige Zeitplanung kann ich nur empfehlen! Zeitgleich zur Expopharm läuft außerdem der Deutsche Apothekertag. Das politische Forum für die Apothekerschaft.

PKA UND „TROTZDEM“ DA

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich meine Cheffinnen auch dieses Jahr zur Expopharm begleiten konnte. Die Themen, die die Expopharm 2019 aufgeworfen hat und das allgemein neue Konzept „InspirationLab“ – mit Workshops und Vortragsreihen – hat mich direkt angesprochen und von Langeweile kann bei dem Programm sicher keine Rede sein! Also schnell ins Netz und los ging es mit der Tagesplanung. Digitalisierung, Social-Media-Know- How, Körpersprache-Trainings. Es gab viele spannende Themen, die auch für meine Arbeitsbereiche von Relevanz sind.
Doch eine Sache fällt schnell auf:
PKA sucht man hier vergeblich…


Schon die Website macht mir deutlich, wer auf der Fachmesse angesprochen werden soll. Für PTA, Apotheker und Filialleiter ist das Angebot groß. PKA hingegen sind in den „Zielgruppen“ nirgends zu finden. Dabei konnte die Messe auch mir als PKA interessante Themen bieten!
Schnell war mein Motto für die 3 Tage geboren: #PKAundtrotzdemda

EXPOPHARM FÜR PKA? NA KLAR!

Ich habe mittlerweile einige Feedbacks von PKA-Kolleginnen/en bekommen, die bereits zeigen, dass man als PKA nicht sicher ist, ob man auf einer Fachmesse für die Apothekenbranche überhaupt etwas zu suchen hat. Und ich bin jedes Mal wieder erschüttert, dass unsere Berufsgruppe so außen vor gelassen und vergessen wird.
Dabei gibt es auch für PKA viel zu tun:

InspirationLab auch für das Backoffice spannend
Preispsychologie, Customer Experience, Zeitmanagement…
viele Vorträge und Workshops sind auch und VOR ALLEM für das Backoffice interessant und können unsere tägliche Arbeit bereichern.

• Termine & Gespräche mit alten & neuen Geschäftspartnern
Auf der Messe lernt ihr viele neue Produkte und Firmen kennen. Aber auch bei bereits bestehenden Geschäftspartnern können gemeinsam Aktionen, Ideen und Einkäufe besprochen werden.

• Technik & Produkte ausprobieren
Dein Chef bekommt das neueste mobile Arbeitsgerät für dein Backoffice angeboten? Teste es direkt auf der Messe aus und bringe deine Praxiserfahrung mit ein. Fragen können gestellt werden und gemeinsam könnt Ihr entscheiden, was Sinn macht oder vielleicht doch nur „Spielerei“ ist.

• Gemeinsam statt einsam
Als PKA ist es immer wichtig zu wissen, was Eure PTA und Apotheker derzeit bewegt. Welche Themen sind aktuell und auch für Eure Apotheke von Interesse. Warum nicht mit der PTA-Kollegin oder dem Chef über die Messe laufen und sich gemeinsam austauschen? Dafür kann eine Apotheken-Fachmesse doch genau der richtige Impuls sein.

WARUM PKA NOCH NICHT AUF DER EXPOPHARM SIND

Nach einigen Gesprächen mit Partnern und Kollegen auf der Messe wurde mir ein wichtiger Punkt schnell deutlich:
—> HIER WERDEN ENTSCHEIDER GESUCHT!

Hat die/der PKA keine offizielle Entscheidungsbefugnis, ist sie/er natürlich für Firmen nicht der wichtigste Gesprächspartner. Verständlich! Zeit ist kostbar und natürlich soll am Ende nach Möglichkeit auch ein Vertragsschluss stehen.
An allen Ständen wird man angesprochen und gefragt: „Sie sind doch bestimmt Apothekerin!“.
Am Ende geht es schliesslich auch um Verträge und Neukunden-Aquise.
Allerdings würde ich auch in Frage stellen, dass alle PTA, die die Expopharm besuchen, volle Entscheidungsfreiheit haben und dort für die Apotheke Einkäufe tätigen. Dennoch sind sie in großer Form vertreten, es gibt reichlich große Messestände nur für PTA.
Warum also nicht auch für PKA?

MEINE WÜNSCHE AN DIE MESSE

Wird die ganze Apothekenbranche angesprochen, gehören auch PKA dazu!
Auf der diesjährigen Expopharm wurde ein Impuls ganz deutlich: die klassische Apothekenwelt wird neu gedacht!
Apotheken müssen nun mehr denn je auch unternehmerisch denken lernen!
Und zu einer erfolgreichen Apotheke gehört ein wirtschaftlich erfolgreiches Backoffice!
Schon allein die Betrachtung der Ausbildungsinhalte von PKA macht deutlich, dass hier der Wirtschaftsexperte der Apotheke zu finden ist.
Es gab bereits einige Vorträge und Workshops, die auch für PKA spannend sind und ich kann mir vorstellen, dass auch Themen wie Aktionsplanung, Sichtwahl-Gestaltung und Preiskalkulation interessante Themengebiete nicht nur für unsere Berufsgruppe darstellen.
In Workshops könnte ein optimales Zeitmanagement bearbeitet werden, um die täglichen Herausforderungen im Backoffice zu bewältigen.
Und auch viele Apotheker könnten sicher davon profitieren, in Vorträgen zu erfahren, warum PKA für Ihr Backoffice und den Apothekenerfolg so wichtig sind.
Gerade junge Filialleiter, von denen auch ich den ein oder Anderen treffen konnte, sollten sich mit allen Berufsgruppen auseinander setzen und Ihre Apothekenzukunft gestalten.
Auch PKA arbeiten täglich mit Bestell-Apps, Automaten und Co.
Wir verschwinden nicht nur im Lager, wir wirtschaften darin!
Auch wir müssen geschickt mit Kommunikation umgehen oder auch erfolgreich die neueste Kosmetik verkaufen.
Und mit einer vertrauensvollen Absprache mit der Apothekenleitung und klaren Entscheidungsbefugnissen, können wir Messedeals aushandeln und neue Impulse mit in die Apotheke zurück bringen.
Ich wünsche mir, dass PKA auf Fachmessen eine Plattform erhalten und zu all den spannenden und wertvollen Angeboten der Messe eingeladen sind. So können auch wir im Backoffice unsere Arbeit ausbauen und optimal gestalten.
Persönlich wünsche ich mir aber nicht große Tüten mit viel Gratisgeschenken oder Zuckerwatte und Popcorn.
Mein Wunsch sind wertvolle Inhalte und starke Impulse für das Backoffice, die meinen Beruf zukunftsfähig machen. Einen spannenden Austausch mit Industrie, Geschäftspartnern und Kollegen. Und daraufhin eine gemeinsame Gestaltung der Apotheken auch unter neuen und wichtigen Aspekten wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung.
Falls ich die Möglichkeit bekomme, auch bei der nächsten Expopharm dabei zu sein, freue ich mich schon auf die neuen Ideen und hoffe auch, dass das Inspiration Lab weiter ausgebaut wird.
Ich konnte viele Impulse für mich persönlich und für meinen Beruf mitnehmen.

Hoffentlich geht es bald auch anderen PKA so.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.