Sag doch mal...!

SAG DOCH MAL, NATASCHA!

Als PKA studieren? Ein großes Team leiten und mehrere Apotheken betreuen? Das geht!
Natascha gibt uns im heutigen “Sag doch mal…”einen kleinen Einblick ihn ihren PKA-Alltag!
Als Teamleitung von über 30 PKA und einem Pharmazieökonomie-Studium hat sie sicher einige inspirierende Ideen an Bord!

Also legen wir los!
Sag doch mal, Natascha…!:


Liebe Natascha! Wie schön, dass du dir die Zeit nimmst, ein wenig aus deinem PKA-Alltag mit uns zu teilen.
Stell dich doch den Lesern kurz einmal vor!

Mein Name ist Natascha Richter, ich bin 29 Jahre alt und komme aus dem schönen Lipperland. Ich arbeite in einem Apothekenverbund im Raum Ahlen, Soest, Beckum, Münster und noch ein paar anderen Orten. 
Dort arbeite ich als PKA-Teamleitung und kümmere mich um alle Anliegen im Backoffice. 

Welche Zusatzqualifikationen konntest du dir für deinen Beruf 
aneigenen?

Gibt es Schulungen oder Weiterbildungen, die du empfehlen kannst?

Als Zusatzqualifikation habe ich das Studium zur Pharmazieökonomin an der Hochschule Schmalkalden gemacht, welches ich auch anderen PKAs sehr ans Herz lege! 
Weiterhin gibt es natürlich auch die Möglichkeit sich noch zum Beispiel im Gebiet der Kosmetik weiterzubilden.

Wie ist denn die Ausbildung zum Pharmazieökonom abgelaufen? Und gibt es Themen, die du bereits erfolgreich in deiner Apotheke umsetzen 
kannst?

Die Ausbildung zum Pharmazieökonom fand in Präsenszeiten in Schmalkalden im schönen Thüringen statt. Dort habe ich für 5-7 Tage in einer Ferienwohnung gewohnt und am Studium teilgenommen.
Wir hatten jeden Tag an der Hochschule Unterricht und haben dort viele Themen durchgesprochen. Während  jeder Präsenszeit gab es eine Prüfung, mit der das Fach abgeschlossen wurde.
Wichtige Themen die für mich auch in der Praxis sehr interessant waren: Category Management; der Umgang mit Vertretern; Gespräche generell aber auch Verhandlungsgespräche vorbereiten und durchführen.

Ich habe in der Apotheke direkt das Category Management angewandt und auch direkt nach dem Studium die Sichtwahl in der Apotheke umgestaltet.

Des Weiteren hat mir vor Allem auch die Lerneinheit für Verhandlungsgespräche sehr geholfen. Wie bereite ich ein Gespräch vor, wie führe ich dies durch und beende es. Dadurch habe ich in den letzten Jahren viel gelernt und eine gute Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern aufgebaut.

Aktuell bist du die Teamleitung eines PKA-Teams von 30 Mitarbeiter:innen.
Was ist dir für die Arbeit in einem so großen PKA-Team besonders wichtig?

Mir ist sehr wichtig, dass ich alle Apotheken regelmäßig besuche, und sich alle PKA gut betreut fühlen. Regelmäßige PKA- Sitzungen um neue und wichtige Infos weiterzugeben finde ich auch wichtig. 
Des Weiteren soll die Stimmung im Backoffice immer gut sein.

Wenn es doch mal Probleme und Fragen gibt, stehe ich immer gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Und das nicht nur regelmässig vor Ort sondern in besonderen Zeiten eben auch digital per Videokonferenz.

Du betreust in deiner Apotheke aktuell nicht nur PKA sondern bildest 
auch mehrere Azubis aus.

Was möchtest du zukünftigen PKA und Azubis mit auf den Weg geben?

Ich wünsche mir, dass die Azubis ihre Ausbildung erfolgreich beenden und wenn möglich auch bei uns weiter arbeiten, da wir einen guten Zusammenhalt in der Gruppe haben. 
Wir starten derzeit übrigens eine Lerngruppe mit allen Azubis! So können Sie sich regelmässig austauschen und wir besprechen gemeinsam Themen, die jeweils für die aktuelle Ausbildungszeit relevant sind.

Sich weiterentwickeln und weiter Spaß an der Arbeit gehört natürlich auch zu meinen Wünschen! 

Was ich mir sonst noch erhoffe ist, dass noch einige Themen wie zum Beispiel Gesprächsführung, Social Media und Kommunikation am Telefon mehr in der Schule unterrichtet wird. 


Danke liebe Natascha für deinen Einblick!

Wer mehr zum Studium “Pharmazieökonomie” hören möchte, kann sich ergänzend mein Interview mit Herrn Oelsner auf meinem pka-aktiv-Podcast anhören!

Ich wünsche Euch weiterhin erfolgreiches Wirtschaften!
Eure Anni 🙂

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.